Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung bzw. zahnmedizinische Prophylaxe

Die professionelle Zahnreinigung gehört zur zahnmedizinischen Prophylaxe, also zur Vorsorge. Sie wird mit den Buchstaben PZR (professionelle Zahnreinigung) abgekürzt. Unter einer professionellen Zahnreinigung versteht man grundsätzlich die mechanische Reinigung der Zähne. Oft wird die Frage nach den Vorteilen oder Nachteilen gestellt. Aus medizinischer Sicht ist man sich jedoch ziemlich einig, dass es sehr sinnvoll ist die häusliche Mundhygiene professionell zu unterstützen.

Zahnreinigung (c) shutterstock / Antonio Guillem

Zahnreinigung beim Zahnarzt (PZR)

Die professionelle Zahnreinigung wird in der Regel von einem Zahnarzt oder einer ausgebildeten Fachkraft, z.B. einer zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin, durchgeführt. Bestandteil der Zahnreinigung sind neben der eigentlichen Reinigung des Gebisses auch die vorangehende Kontrolle und die umfassende Beratung. Mindestens einmal pro Jahr, besser zweimal, sollte ein Termin wahrgenommen werden. Die Häufigkeit ist aber natürlich auch abhängig vom individuellen Niveau der Mundhygiene. Lassen Sie sich von ihrem Zahnarzt dazu einfach beraten. Er kann Ihnen auf Grund Ihrer persönlichen Präferenzen sicherlich einen professionellen Rat geben was die Häufigkeit der Zahnreinigung angeht.

Reinigung der Zähne

Zur Reinigung der Zähne gehören auch die Entfernung von Zahnstein sowie die Entfernung von Belägen. Diese Maßnahmen dienen hauptsächlich der Vorsorge, um Parodontose und Karies zu vermeiden. Während man zu Hause oft nur die Zahnbürste oder Zahnseide verwendet, so werden in der Zahnarztpraxis auch professionelle Geräte und Hilfsmittel eingesetzt. Oft wird die Zahnreinigung mit dem Bleaching der Zähne gleich gesetzt oder verwechselt. Ein Bleaching hat aber prinzipiell nichts mit der Reinigung an sich zu tun.

Nur teilweise Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse

Die vom Zahnarzt angebotene professionelle Zahnreinigung ist nur teilweise Bestandteil der Leistungen der Krankenkasse (z.B. BKK, Techniker Krankenkasse etc.). Teilweise ist die Übernahme der Kosten auch mit einem Bonusprogramm (z.B. für späteren Zahnersatz) verknüpft. Über die Kosten sollte man sich selbstverständlich vorher informieren, um zu wissen, ob eine finanzielle Belastung auf einen zukommt und in welcher Höhe. Mehr Infos dazu findest du hier.

Weitere grundsätzliche Infos und Links findest du auch im Wikipedia-Portal: Zum Artikel über professionelle Zahnreinigung